10.10.

2018

Mittwoch | 19.30 Uhr
Reichenbach i.V.
Neuberinhaus

Konzertende:
gegen 22:00 Uhr

Konzerteinführung:
45 Min. vor Beginn

Eintrittskarten:
Neuberinhaus Reichenbach
Tel.: 0 37 65-1 21 88

Huettermann / Klavier, Tanski / Violine, Saparayev / Violoncello, GMD Fraas / Dirigent

E-Hyun Hüttermann / Klavier
Karolina Nowotczyńska / Violine
Meehae Ryo / Violoncello
Dorian Keilhack / Dirigent 

 

Walter Furrer:
Scherzo drôlatique

Ludwig van Beethoven:
"Tripelkonzert" für Klavier,
Violine, Violoncello und 
Orchester C-Dur op. 56

César Franck:
Sinfonie d-Moll

 

 

>>> Weiterführende Informationen

 

E-Hyun Hüttermann wurde 1979 in Seoul geboren und studierte dort an der Ewha Womans University. Von 2005 bis 2009 erhielt sie durch das koreanischen Unternehmen Zeniel ein Stipendium an der Folkwang Hochschule Essen. Im Juni 2009 schloss sie ihr Klavierstudium mit Auszeichnung ab. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und erhielt 2006 den Duisburger Förderpreis der Köhler-Osbahr-Stiftung und 2007 mit ihrem Klaviertrio den Förderpreis des Folkwang-Preises.

Hüttermann ist als Solistin und Kammermusikerin aktiv und spielte bereits viele Konzerte u. a. beim Klavier-Festival Ruhr, beim Cesar-Franck-Festival in der Philharmonie Essen, mit dem Orchester "Camerata Louis Spohr" in der Tonhalle Düsseldorf und mit dem Seoul Darak Philharmonic Orchester, Athens Chamber Orchestra, Abruzzese Symphony Orchestra, North Czech Philharmonic Orchestra, Orquesta Sinfonica de la Region de Murcia und den Bergischen Symphonikern.

 

Karolina Nowotczyńska studierte Violine am Richard-Wagner-Konservatorium Wien wo sie ihre wichtigsten Einflüsse von Prof. Igor Petrushevski erhielt. 2015 absolvierte sie die Musikakademie Danzig in der Klasse von Krystyna Jurecka und nutzte hier verschiedene Meisterkurse (Vengerov, Bron, Vernikov, Volochine, Gracz, Vaiman, Kulka u.a.) Neben ihrer Solokarriere, die sie bereits durch viele Länder dieser Erde führte, widmet sie sich ausgiebig der Kammermusik. Bereits 2013 war sie Konzertmeisterin des Kammerorchesters in Elbląg und gewann eine Vielzahl an Preise in Polen, Belgien, Österreich, Italien, Weißrussland.

So ist sie Gewinnerin des 17. Internationalen Musikwettbewerbs in Osaka und erhielt einen Sonderpreis des japanischen Ministeriums für Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie. Von der Internationalen Sommerakademie der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien wurde sie mit einem Stipendium geehrt. Erst kürzlich wurde sie zum Festival der Santander Musikakademie in Spanien unter über 400 Musikern ausgewählt, das Festival-Orchester zu führen. Mittlerweile leitet sie selbst Meisterklassen auf der ganzen Welt.

 

Meehae Ryo bekam ihren ersten Cellounterricht im Alter von sechs Jahren und entschied sich später für ein Studium im Ausland. Im Alter von 16 Jahren bewarb sie sich erfolgreich um einen Platz an der „Juilliard School“ in New York City (USA) und beendete ihr Studium als „Doctor of Musical Arts“ an der „University of Michigan“.

Ihre hervorragende Musikalität und virtuose Spieltechnik machten sie schnell zu einer auch international bekannten Cellistin, so dass sie bereits weltweit mit vielen Orchestern und Dirigenten zusammenarbeitete.

Eine Liveübertragung des „Cesky Krumlov Music Festival“ im Tschechischen Rundfunk, zu der sie zusammen mit der ersten weiblichen Konzertmeisterin der Wiener Philharmonie, Albena Danailova, das Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester von Johannes Brahms spielte, brachte ihr bis heute viele Engagements ein.

Meehae Ryo veröffentlichte bisher zwei CDs. Als Pädagogin setzt sie sich für junge Nachwuchstalente ein und zählt zu den renommiertesten Professorinnen Südkoreas.

Sie spielt auf einem italienischen Cello von Lorenzo Storioni aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert.

 

« Übersicht Sinfoniekonzerte

© 2001 - 2018 Vogtland Philharmonie ® Greiz/Reichenbach
Design/Code/SEO by ar-internet.de