24.02.

2017

Freitag | 19.30 Uhr
Greiz
Vogtlandhalle

Konzertende:
gegen 22:00 Uhr

Konzerteinführung:
45 Min. vor Beginn

Eintrittskarten:
Vogtlandhalle Greiz
Tel.: 0 36 61-6 28 80

Dominik Wagner / Kontrabass

Dominik Wagner / Kontrabass
Ahmed El Saedi a.G. / Dirigent

 

Ahmed El Saedi
Prolog für Orchester

Nino Rota
Divertimento Concertante

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

 Foto: Ellen Liebner

>>> Weiterführende Informationen 

 

Dominik Wagner

wurde 1997 in Wien geboren. 2007 wechselte er nach fünfjährigem Cellounterricht zum Kontrabass und war bis 2011 Mitglied der Wiener Sängerknaben. Bei den Konzerten wirkte er auch als Cello- und Kontrabasssolist mit. Seit 2009 erhält er Unterricht im Rahmen des Hochbegabtenkurses an der Wiener Musikuniversität.
Neben Erfolgen bei nationalen Jugendwettbewerben erlangte Dominik Wagner Preise bei renommierten internationalen Wettbewerben. So wurde er mit dem Preis für Streichersolisten der internationalen Sommerakademie Prag-Wien-Budapest, mit Sonderpreisen des Internationalen Osaka Wettbewerbs in Japan sowie für die beste Interpretation des modernen Pflichtstücks des J. M. Sperger Wettbewerbs geehrt.
Als Solist trat er in Europa bereits mit mehreren namhaften Orchestern auf. Er besuchte verschiedene Meisterkurse und ist Mitglied der LGT Young Soloists, Zürich.


Ahmed El Saedi

studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Othmar Suitner (Dirigieren), Friedrich Cerha (Komposition) und Franz Eibne (Schenker-Theorien) sowie Dirigieren und musikalische Phänomenologie bei Sergiu Celebidache in Deutschland.
Zu seinem Debüt 1982 dirigierte er die Slowakische Sinfonietta im Wiener Konzerthaus und arbeitete seither mit zahlreichen internationalen Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra in London, der Prager Radiophilharmonie, dem Orchestre de la Société Philharmonique de Montréal in Kanada, dem West Virginia Sinfonieorchester in den USA, dem Philharmonischen Orchester Qatar zusammen. Dabei stand er auf den Bühnen einiger der bedeutendsten Festivals sowie Konzert- und Opernhäuser auf der ganzen Welt und arbeitete mit vielen herausragenden Solisten wie Markus Schirmer, Nikolai Petrov, Christina Ortiz, Stefan Vladar, Husseyin Sermet, Naum Shtarkman, Abdel Rahman El-Basha, Kjell Bakkelund, Christian Altenburger, Anastasia Tchebotoreva, Franco Maggio Ormezowski, Paul Meyer oder auch Laura Mikkola.
Neben seinem umfangreichen Repertoire an Werken der musikalischen Weltliteratur komponiert er eigene Werke für großes Orchester, Kammerorchester und kleinere Ensembles. Dazu gehören auch Stücke mit Gesang und Titel für Rundfunk und Fernsehen.
International erhielten seine Darbietungen große Anerkennung. Insbesondere sein „Prolog für Orchester“ wurde bereits zur Uraufführung mit dem Philharmonischen Orchester Qatar im Mai 2014 mit stehenden Ovationen gewürdigt. Für seine Leistungen wurde er außerdem mit einer breiten Palette von Preisen ausgezeichnet, darunter die Villa-Lobos-Jahrhundertmedallie des Staates Brasilien, den Ehrenpreis für herausragendes kulturelles Engagement des Ägyptischen Kulturministeriums oder das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst des Bundespräsidenten Österreichs.
Seit 2012 ist er Vorsitzender des Pro Classica Tonkunst Vereins Wien und seit Juli 2014 Intendant des Sinfonieorchesters Kairo. Mit dem Kammerorchester der Bibliothek Alexandrias tourte er 2014 durch Deutschland, Österreiche, Ungarn die Slowakei und Tschechei. Zuküftige Verpflichtungen führen ihn u. a. nach Kairo, Prag, Qatar.
El Saedi gibt sein Wissen in Dirigier- und Meisterkursen weiter und gründete 2004 u. a. die „Egyptian Philharmonic Society“. Aus dieser Gesellschaft zur Förderung der öffentlichen Wahrnehmung von klassischer Musik in Ägyptens gingen mittlerweile ein Kammerorchester sowie die „Egyptian Sinfonietta“ hervor, deren Leitung El Saedi inne hat.

 

« Übersicht Sinfoniekonzerte

© 2001 - 2017 Vogtland Philharmonie ® Greiz/Reichenbach
Design/Code/SEO by ar-internet.de