Silvester- und Neujahrskonzerte

Beschwingte Melodien zum Jahreswechsel aus Oper, Operette und Musical

Event-Platzhalter (nicht löschen!!!)

 Unsere diesjährigen Solisten:

Katerina Fridland       Katerina Fridland wurde in Minsk geboren und wuchs in Hamburg auf. Schon während des Gymnasiums studierte sie Gesang an der Musikhochschule Lübeck und wechselte dann an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Derzeit setzt sie ihre Studien bei Prof. Carolyn Grace James fort. Meisterkurse führten sie u.a. zu Margreet Honig, Montserrat Caballé, Edda Moser, Helen Donath, Regina Dittrich-Werner, Gemma Visser und Axel Bauni. Sie ist mehrfache Preisträgerin von Jugend Musiziert sowie internationaler Gesangswettbewerbe und Stipendiatin der Förderung „Yehudin Menuhin".
Schon während des Studiums sang sie an der Kammeroper Hamburg. In der Saison 13/14 gastierte sie in der Konzertreihe „Wiener Melange“ des Theaters Altenburg/Gera. Seit 14/15 ist sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus und nahm im selben Sommer an der „Accademia Rossiniana“ des Rossini Opera Festivals in Pesaro teil.
Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie die Königin der Nacht (Zauberflöte), Adele (Fledermaus), Frasquita (Carmen), Marzelline (Fidelio) oder Sophie (Werther).
       

 

 

Johannes Dunz       Johannes Dunz wurde in Schwerin geboren, erhielt schon früh Gesangsunterricht und wurde später u. a. Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.
2012 gastierte er am Theater Altenburg/Gera und stand als Eisenstein in einer Hochschulproduktion von Johann Strauß’ Fledermaus auf der Bühne. 2013 war er Mitglied des Young singers Project der Salzburger Festspiele und sang u. a. mit Placido Domingo, Anna Netrebko und Francesco Meli in Verdis „Giovanna D’arco“, debutierte in Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ am Opernhaus Zürich und sang den Leopold "Im weißen Rössl" von R. Benatzky. Er gab u. a. Liederabende mit dem Pianisten Phillip Moll, beendete 2014 sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig und absolvierte Meisterkurse bei Christa Ludwig, Thomas Hampson und Helmut Deutsch.
Seit der Saison 14/15 ist er Ensemblemitglied der Komischen Oper in Berlin, wo er u. a. den Borsa in Verdis „Rigoletto“ singt. Er war in der „West Side Story“ und in „My fair Lady“ zu erleben und gastierte bereits in München, Wien, Belgrad, Sofia, Istanbul, Barcelona, Edinburgh und Shanghai.
         
Ivan Tursic       Ivan Turšić wurde im kroatischen Zagreb geboren und studierte zunächst Bauwissenschaft. Nach dem Abschluss als Diplomingenieur studierte er ab 2000 an der Musikakademie der Universität Zagreb. Bereits während seiner Ausbildung stand er auf der Bühne des Kroatischen Nationaltheaters. 2003 setzte er sein Gesangsstudium bei Prof. Dunja Vejzović an der Musikhochschule in Stuttgart fort und beendete es 2007 mit Auszeichnung. Von 2007 bis 2015 war er Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover. Seit der Spielzeit 2015/16 ist Ivan Turšić an der Komischen Oper Berlin fest engagiert.
Gastauftritte führten ihn nach London (BBC Proms), Stuttgart, Essen, Basel, Bremen, Dessau und Kassel. Zu seinem Repertoire zählen u. a. Partien wie Don Ottavio (Don Giovanni), Belmonte (Entführung aus dem Serail), Barinkay (Zigeunerbaron), Caramello (Eine Nacht in Venedig), David (Die Meistersinger von Nürnberg), Rinuccio (Gianni Schicchi), Belfiore (Il viaggio a Reims) und Skuratov (Aus einem Totenhaus, Janáček).

 

     

Keine Termine in dieser Kategorie vorhanden!
© 2001 - 2017 Vogtland Philharmonie ® Greiz/Reichenbach
Design/Code/SEO by ar-internet.de